600 Schüler auf dem Eis

Schulprojekt auf der Zollverein-Eisbahn lädt zum kostenfreien Schlittschuhspaß ein

Bildnachweis : Thomas Willemsen v.l.n.r. Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Prof. Hans-Peter Noll und Dr. Anneliese Rauhut mit Schülerinnen und Schülern bei der Eröffnung der Zollverein-Eisbahn

Mehr als 600 Jungen und Mädchen aus neun Schulen sind in der diesjährigen Saison auf die Zollverein-Eisbahn eingeladen. Die Kinder und Jugendlichen lernen dabei das einzige UNESCO-Welterbe der Region kennen und vergnügen sich auf der spektakulären Zollverein-Eisbahn vor der alten Koksofenbatterie.

Das Projekt, bei dem Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren Spaß an Bewegung vermittelt werden soll, wird unterstützt von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V. sowie der RAG-Stiftung. In den vergangenen beiden Jahren konnten bereits 1200 Schüler an der Aktion teilnehmen. Für Prof. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, mehr als eine gutklingende Bilanz. Ihm ist wichtig, dass die ehemalige Zeche und Kokerei ein Welterbe für alle ist. „Zollverein ist nicht nur ein Ort des Wandels, der interessant ist für große Firmen und Investoren, sondern eben auch ein Angebot an das Quartier, an die Menschen aus der Region. Früher sind die Menschen nach Zollverein gekommen, um hier zu arbeiten, heute kommen deren Kinder und Enkel, um Spaß zu haben. Das zu sehen, ist mir persönlich eine große Freude.“

Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung: „Kinder und Jugendliche liegen uns besonders am Herzen. Als einer der größten Bildungsförderer der Region, ist es uns wichtig, Bildungsaufstiege möglich zu 

machen. In einem gesunden Körper wohnt bekanntlich auch ein gesunder Geist. Deshalb freuen wir uns, wenn sich auf der Zollverein-Eisbahn Kinder und Jugendliche nach der Schule im Schlittschuhfahren ausprobieren können, sie neue Talente entdecken und sportliche Fähigkeiten trainieren. Dieses Vergnügen kostenfrei anzubieten, war uns ein besonderes Anliegen, sodass auch Kinder daran teilhaben können, die sonst vielleicht nicht die Möglichkeit dazu gehabt hätten. Dass die Kinder Zollverein dabei auch als Freizeitort entdecken, freut uns als Nachbar der Kokerei natürlich zusätzlich.“

Für die teilnehmenden Schulen beinhaltet der Tag auf dem Welterbe neben kostenfreiem Eintritt, Verpflegung und Transfer auch eine sportpädagogische Anleitung für die ersten Schritte auf dem Eis. Dr. Anneliese Rauhut ist dieses Projekt wichtig. „Manchmal kann man an einem Tag, an dem man nicht die Schulbank drückt, viel mehr lernen“, sagt die Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein. „Die Kinder erkunden ihre Heimatregion, sind aktiv und werden fachlich angeleitet. Dieses Erlebnis vergessen sie nicht so schnell.“

News vom: Fr 22.02.2019

600 Schüler auf dem Eis / Schulprojekt auf der Zollverein-Eisbahn lädt zum kostenfreien Schlittschuhspaß ein Bildnachweis : Thomas Willemsen v.l.n.r. Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Prof. Hans-Peter Noll und Dr. Anneliese Rauhut mit Schülerinnen und Schülern bei der Eröffnung der Zollverein-Eisbahn

// Mehr Aktuelles