Inhalt

Freunde Zollverein / Aktuelles

Welterbelauf 2017

Der September wird sportlich! Freunde Zollverein unterstützen auch den 4. Welterbelauf.

Am 09.09.2017 findet der 4. Welterbelauf auf der Zeche Zollverein statt. Zum ersten Mal mit Unterstützung der Klinik für Kardiologie und Angiologie sowie die Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Essen. Beginnend mit dem Grubenwehrdauerlauf über Walking/ Nordic-Walking, Bambini-, Jugend- und 5 km-Jedermannlauf bis hin zum 10km Hauptlauf des Deutschen Leichtathletik-Verbandes werden zahlreiche Teilnehmer erwartet.
Im Start- und Zielbereich sind Sie herzlich eingeladen, das Klinik-Team persönlich kennen zu lernen sowie viele Tipps und Information rund um das Thema Sport und Gesundheit zu erhalten. Eine persönliche Risikobestimmung mit Messung von Blutdruck und Blutzucker soll die Motivation und dem Spaß am sportlichen Lebensstil steigern. Besonders freuen wir uns auf die Möglichkeit das Projekt “Prüfen, Drücken, Rufen” in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Rauhut und mit Unterstützung von 100pro Reanimation durchführen zu können. Hier kann das Verhalten und die Reanimation bei Herzkreislauf-Stillstand trainiert werden.
Anmeldung für die Laufwettbewerbe sind noch bis zum 02.09.2017 möglich (http://www.welterbelauf-zollverein.de).

Wir freuen uns mit Ihnen zu laufen!

© Universitätsklinikum Essen

 



FullSizeRender (6)

© Frederik Reimann / Freunde Zollverein

 

 

Exklusivführung

Grün in der Stadt. Mehr als Parks und Gärten

Die Freunde Zollverein wurden durch die zentrale Ausstellung im Rahmen der „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“ geführt. Dabei wusste Prof. Theo Grütter die Gäste mit allerhand Interessantem rund um die Gestaltung der Grünflächen in Essen vor, während und nach der Industrialisierung, zu begeistern.

Im Jahr der „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“ bietet die Sonderausstellung in Halle 5 auf Zollverein Schacht XII anhand von Plänen, Modellen, Fotografien, Filmen, Pflanzenherbarien, Tierpräparaten und vielem mehr einen spannenden Einblick in die Grünflächengestaltung der Stadt Essen. Die Besucher erfahren interessante Details über die Schloss- und Industriellenparks, Kaiser-, Stadt-, Volks- und Kleingärten, über Wasserlandschaften und Gartenschauen sowie über die Wälder und Naturschutzgebiete der Region.

Als nächstes bieten wir Mitgliedern noch folgende Führungen:

Sonntag 10.09.2017 um 13 Uhr, Schacht XII, Kohlenwäsche (A14)
Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr

Anmeldungen unter freunde@zollverein.de oder Fax 0201-4306694



Exklusivführungen Sommer 2017

Thomas Olbricht führte Mitglieder durch die Gerhard Richter Ausstellung im Folkwang Museum

Neben der Exklusivführung im Folkwang bieten wir Mitgliedern noch folgende Führungen:

Sonntag 09.07.2017 um 12 Uhr, Schacht XII, Halle 5 (A5)
Grün in der Stadt. Mehr als Parks und Gärten
Sonntag 10.09.2017 um 13 Uhr, Schacht XII, Kohlenwäsche (A14)
Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr

Anmeldungen unter freunde@zollverein.de oder Fax 0201-4306694

© Frederik Reimann

 



FullSizeRender (6)

© meineheimatNRW

 

 

Welterbetag

Zollverein bietet den Besuchern buntes Programm

Am Pfingstsonntag öffnete das Welterbe wieder seine Pforten im Rahmen des deutschlandweiten Welterbetags. Bei dieser Veranstaltung begeistern sämtliche Welterbestätten des Landes Ihre Besucher mit einem besonderen Programm. Die Wichtigkeit dieses Tages wurde auch durch eine Förderung der Freunde Zollverein honoriert.
Neben verschiedenen Führungen und Bühnenprogrammen stand besonders die Ausstellung von Horst Wackerbarth im Fokus, die am Nachmittag eröffnet wurde. Wackerbarth, der in einem einführenden Interview tiefe Einblicke in seine Arbeit ermöglichte, hatte sein bekanntes rotes Sofa mitgebracht.

Auch die Jungen Freunde haben sich mit einer Idee eingebracht. Bereits zum zweiten Mal wurde das DJ-Picknick ausgerichtet.



Freunde Zollverein in der WAZ

Anfang Januar stellte die WAZ die Arbeit der Freunde Zollverein mit einem Interview mit der 1. Vorsitzenden Dr. Anneliese Rauhut vor.

Die erfolgreiche Arbeit der Freunde Zollverein fand Anfang Januar auch mediale Würdigung. Unsere 1. Vorsitzende stellte in der WAZ die Funktion der Freunde vor und verkündete dabei herausragende Zahlen.

Seit dem Zeitpunkt des Bestehens wurden über 200 kulturelle Veranstaltungen auf Zollverein mit mehr als 900 000 Euro gefördert. Dazu konnte mit der RAG Stiftung auch das 600. Mitglied begrüßt werden.

Wer noch mehr zur Arbeit der Freunde Zollverein und der Motivation von Dr. Anneliese Rauhut erfahren möchte, findet den Artikel hier:

http://www.waz.de/staedte/essen/freunde-zollverein-sammeln-geld-und-foerdern-kultur-id209182905.html

© Ute Budde

 

 

 

 

 



FullSizeRender (6)

© Thomas Kuta / Stiftung Zollverein

 

 

Exklusivführung

Fotograf Dieter Blase führt durch die Ausstellung “Blick der Sachlichkeit” im Rundeindicker.

Mitglieder der Freunde Zollverein waren im November zur Exklusivführung der alljährlichen Fotografie-Ausstellung geladen. Dabei führte Fotograf Dieter Blase die Gäste durch die Ausstellung.

Die Sonderausstellung im Portal der Industriekultur präsentiert Zollverein-Fotografien aus unterschiedlichen Zeitabschnitten der Fotografen Albert Renger-Patzsch, Anton Meinholz und Dieter Blase.



27. Großes Zechenfest

Bestes Wetter zieht zahlreiche Besucher auf die traditionelle Veranstaltung.

Die Freunde Zollverein veranstalteten ihr alljährliches Quiz und die Jungen Freunde begeisterten mit Ihrer jungen Kulturbühne das Publikum.

Auch beim 27. Zechenfest stellten die Freunde Zollverein wieder allerhand kniffliger Fragen zum Weltkulturerbe. Die mehreren hundert Teilbnehmer konnten ihr Wissen auf den Prüfstand stellen und unter allen richtigen Fragebögen wurden anschließend die Preise verlost. Um 14 Uhr gaben Dr. Thomas Stauder, Vorstandsmitglied der Freunde Zollverein, sowie Jolanta Nölle, Vorstandsmitglied der Stiftung Zollverein, mit Assistenz des Glückzauberes Christian die glücklichen Gewinner des Quiz bekannt. Währenddessen wurde am Stand der Freunde fleißig um neue Mitglieder geworden.

Premiere feierte die junge Kulturbühne “Gleis 49 ½” auf dem Gleisboulevard. Neben musikalischen Beiträgen, wie STV und Stringmodulator lockten auch Poetry Slammer das Publikum an.

 

© Ricarda Stauder / Freunde Zollverein

 

 

 

 



© Ute Budde

 

 

 

Mitgliederversammlung 2016

Dr. Anneliese Rauhut als erste Vorsitzende wiedergewählt.

Am 21.09. fand die Mitgliederversammlung statt. Neben der 1. Vorsitzenden wurden auch der 2. Vorsitzende, Dr. Ludger Dohm, und der Schatzmeister Axel Witte in Ihren Ämtern bestätigt. Dr. Rolf Tiggemann verließ den Vorstand und gab sein Amt als Schriftführer auf. Ersetzt wird er durch Hans-Jürgen Schneider, der neu in den Vorstand gewählt wurde. Neben Dr. Tiggemann verließen ebenfalls Martina Kötter und Dr. Dagmar Gaßdorf den Vorstand der Freunde Zollverein.

Neu in den Vorstand gewählt wurden neben Hans-Jürgen Schneider, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Ralf Schütte, Thomas Siepmann und Frederik Reimann.

Impressionen gibt es hier



© Frederik Reimann / Freunde Zollverein

 

 

Yoga auf den Dächern Zollvereins

Körper und Geist im Einklang

Körper und Geist haben die Jungen Freunde dieses Jahr auf der 38-Meter-Ebene der Kohlenwäsche in Einklang gebracht. Inklusive war dabei der atemberaubende Blick auf den Förderturm und das ganze Ruhrgebiet.

Besonders staunten die 20 Teilnehmer/innen regelmäßig darüber, wie grün doch das Ruhrgebiet von oben aussieht. Yoga mitten im Pott und mitten im Grünen – das sind doch perfekte Bedingungen, um an einem Sonntagmorgen einfach mal abzuschalten! 90 Minuten lang entspannten die Jungen Freunde unter Anleitung einer erfahrenen Yogalehrerin. Obwohl der Himmel anfangs oft noch etwas bedeckt war, brachen die Sonnenstrahlen spätestens beim Sonnengruß durch die Wolken und wärmten die Rücken der Yogis. Ob erfahren oder neu im Praktizieren des herabschauenden Hundes oder der Kobra – am Ende der Yoga-Sessions sahen alle Teilnehmer/innen entspannt und glücklich aus. Ein paar Impressionen haben wir natürlich auch geknipst.

Auch in der Presse stieß die Aktion auf tolle Resonanz:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/yoga-auf-38-metern-ueber-den-daechern-von-zollverein-id12026660.html
http://www.bild.de/regional/aktuelles/yoga-auf-dem-dach-von-zeche-zollverein-47017300.bild.html
http://www.welt.de/regionales/nrw/article157329387/Yoga-auf-dem-Dach-von-Zeche-Zollverein.html



Exklusivführung „Rock und Pop im Pott“

Vera Conrad führt durch Ausstellung

Ein Wunschkonzert gab es bei unserer Exklusivführung durch die „Rock und Pop im Pott”-Ausstellung im Ruhrmuseum.

Den Anfang macht das Jahr 1956 mit seinen Jugendkrawallen und Protesten in Dortmund aufgrund des Films „Ausser Rand und Band“ mit Bill Haley, dem König des Rock ’n’ Roll.
Kuratorin Vera Conrad führte uns durch sechs Jahrzehnte Musikgeschichte im Pott und förderte viel Unbekanntes zu Tage. Exponate Altenessener Bands wie „Kreator“ wussten ebenso zu begeistern, wie der „Soundtunnel“ und die kleine Disco. Zu bestaunen gibt es zudem zahlreiche Platten, Poster, Instrumente, Bühnenoutfits und vieles mehr, was Musik besonders macht. Bis zum 28.02.2017 besteht noch die Chance die Ausstellung zu besuchen.
Ein paar Impressionen haben wir natürlich auch geknipst.

© Frederik Reimann / Freunde Zollverein

 



© Frederik Reimann / Freunde Zollverein

Exklusivführung „Gediegenes und Kurioses“

Thomas Olbricht führt durch Ausstellung

Wunderbare Geschichten zu seinen Ausstellungsstücken gab es von Thomas Olbricht zu hören. Er führte die Freunde Zollverein höchstpersönlich durch die “Gediegenes und Kurioses”-Ausstellung und hatte dabei zu jedem Exponat eine Hintergrundgeschichte parat.

Die Rauminstallation „Helm“ des Künstlerduos Los Carpinteros wird von Thomas Olbricht mit annähernd 400 Stücken aus seiner Sammlung bespielt. Dabei reicht das Alter der Exponate von mehreren Millionen Jahren, bis hin zu Werken zeitgenössischer Künstler wie Gerhard Richter und den Chapman Brüdern. Er präsentiert in der bestehenden Installation seine rund 400 Lieblings-Sammlerstücke, bei deren Auswahl er sehr subjektive Entscheidungen traf und seinen persönlichen Vorlieben gefolgt ist. Zu sehen sind unter anderem Korallen, Plastikpüppchen, Modellautos, Mineralien und Jugendstil-Glasobjekte.



Gleis 49 ½ – Euer Auftritt auf dem Zechenfest!

Nachwuchskünstler aus dem Ruhrpott gesucht

Ihr seid Musiker, Wortakrobaten, Poetry-Slammer, Comedians oder weitere Nachwuchskünstler aus dem Ruhrpott? Dann könnt Ihr euch ab sofort könnt für einen Live-Auftritt beim 27. Großen Zechenfest (24. und 25. September) auf Zollverein bewerben!

Das ist Eure Chance auf ein größeres Publikum und eine einzigartige Kulisse, den Gleisboulevard inmitten der historischen Anlage der Zeche! Präsentiert wird die Junge Kulturbühne „Gleis 49 ½“ von uns, den Jungen Freunden Zollverein, und dem Heinz-Magazin. Also – her mit den Bewerbungen!

© Jochen Tack / Stiftung Zollverein

 



© Frederik Reimann / Freunde Zollverein

Junge Freunde international

Herzlicher Empfang für Gäste aus Indonesien

Internationalen Besuch haben die Jungen Freunde Zollverein im November empfangen. Über 15 000 km beträgt die Entfernung, die unsere Gäste aus Depok, Indonesien zurückgelegt haben.

Zustande kam der Kontakt über einen Auslandssemester eines unserer Mitglieder, bei dem das Gespräch schnell auf das Welterbe Zollverein kam. Die Gäste wurden von unseren Mitgliedern empfangen und haben neben einer fachmännisch geleiteten Führung über den Denkmalpfad auch die kulturellen Facetten auf Zollverein kennen gelernt. Neben dem Ruhrmuseum und der Thomas Prochnow-Ausstellung begeisterte auch die Henke-Installation die Gruppe. Der ereignisreiche Tag wurde bei einem gemeinsamen Abendessen verarbeitet. Die Jungen Freunde bedanken sich ganz herzlich für den Besuch.
 Sampai ketemu lagi!



Zechenfest ein voller Erfolg

Traditionsveranstaltung lockt tausende Besucher an

Unter dem Motto „Tradition mit Zukunft“ hat das 26. Zechenfest am letzten Septemberwochende rund 30 000 Besucher angelockt. Auch dieses Jahr veranstalteten die Freunde und die Jungen Freunde Zollverein – gemäß der Tradition – ihr bewährtes Zechenquiz. Mehrere hundert Besucher nahmen daran teil. Ein Highlight des Zechenfestes bildete außerdem das von den Freunden Zollverein mitgesponserte Höhenfeuerwerk am  26. September, dem Eröffnungstag. Auf dem Ehrenhof und dem restlichen Gelände genossen dicht getummelt tausende Besucher das bunte Treiben.

Auch der Sonntag bot Jung und Alt einiges an Unterhaltung: Mit Live-Musik, Verköstigung und dem Zechenquiz der Freunde kam keine Langeweile auf. Um 14 Uhr gaben Dr.Thomas Stauder, Vorstandsmitglied der Freunde Zollverein, sowie Jolanta Nölle, Vorstandsmitglied der Stiftung Zollverein, mit Assistenz des Glückzauberes Christian die glücklichen Gewinner des Quiz bekannt. Derweil akquirierten die Freunde und Jungen Freunde erfolgreich neue Mitglieder an ihrem eigenen Stand. Eine weitere Aktion galt dieses Jahr den neuen Nachbarn: Etwa 60 im Bezirk Zollverein lebende Flüchtlinge besuchten auf Einladung der Jungen Freunde und der Stiftung das Weltkulturerbe. Bei Kaffee, Kuchen und einer Führung über Zollverein konnten sie ihre unmittelbare Nachbarschaft besser kennenlernen und gemeinsam einen schönen Tag verbringen.

© Tom Kettler / Freunde Zollverein

 

 

 

 



© Ricarda Stauder / Freunde Zollverein

 

Herzliche Einladung zum Zechenfest 2015

Samstag 26.09.2015 – Sonntag 27.09.2015

Auch in diesem Jahr findet wieder das beliebte Zechenquiz mit vielen tollen Preisen statt und wie immer sind die Freunde Zollverein Mitsponsoren des großen Feuerwerks am Samstagabend.

„Tradition mit Zukunft“ – unter diesem Motto laden die Werbegemeinschaften des Stadtbezirk VI – Zollverein mit Unterstützung der Stiftung Zollverein zum Großen Zechenfest auf das UNESCO-Welterbe Zollverein. Die Freunde Zollverein unterstützen das bunte Treiben als Mitsponsor. Breits zum 26 mal geht es beschwingt und fröhlich auf dem ehemaligen Zechengelände zu, wenn alle Generationen von Zollvereinern gemeinsam „ihr“ Fest feiern. Dort, wo früher Väter, Großväter und Urgroßväter hart gearbeitet haben, wird jetzt gefeiert, getanzt und gelacht. Tradition und Zukunft vereint – an einem ganz besonderen Wochenende! Nähere Informationen finden Sie in diesem Flyer:



Freunde, zur Sonne!

Freunde Zollverein feiern gelungenes Sommerfest mit der Universität Duisburg Essen

Gutes Wetter hatten die Freunde Zollverein sich gewünscht, als sie am 2. Juli zur großen Jahresfête auf dem Weltkulturerbe luden, und zwar erstmals neben Mitgliedern auch solche, die es vielleicht noch werden wollen: die Deutschland-Stipendiaten der Uni Duisburg-Essen. Dass es einer der heißesten Tage des Jahres würde, war nicht vorauszusehen.

Einer Rekordteilnahme tat das keinen Abbruch: Nur wenige der rund 200 Angemeldeten, je zur Hälfte Mitglieder und Studenten, hatten wegen Hitze kurzfristig gepasst. Nach einem ersten erfrischenden Umtrunk begann das Fest mit hervorragend geführten Parcours über das Gelände, wahlweise im offenen Gruppenwagen oder auf einem Drahtesel der großen Fahrradflotte.

Die kühlen Getränke und die Currywurst unter freiem Himmel erfreuten nach der Tat ebenso wie die Live-Musik der fünfköpfigen Band aus Studierenden der Folkwang Universität der Künste. Als Anne Rauhut als Vorsitzende der Freunde Zollverein und Ulrich Radtke als Rektor der Universität Duisburg-Essen in der Abendsonne die Bühne erklommen, um die Gäste zu begrüßen, blickten sie in lauter fröhliche Gesichter unter den Sonnenschirmen der Bier- und Stehtische. Der 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek überbrachte die Grüße der Stadt.

Es wurde viel gelobt – und zu Recht: Jolanta Nölle von der Stiftung Zollverein für die tatkräftige Unterstützung des Ereignisses, Nathalie Harrack von der Uni DUE für die Organisation des Hochschulparts und nicht zuletzt die Studenten als hoch interessierte Leistungsträger (denn sonst bekämen sie nicht die Förderung der hiesigen Unternehmen). Einer der Studenten, ein Science Slammer, ließ die älteren Semester erahnen, was junge Wissenschaft heute bedeutet.

Kurzum: ein gelungenes Fest der Freunde Zollverein, die auf noch viel mehr und gern auch junge Freunde hoffen.

Sommerfest

© Dr. Anne Rauhut / Freunde Zollverein

 

 

 



© Jochen Tack/Stiftung Zollverein

 

 

Grundschüler lernen Klassik kennen

Ensemble Ruhr & KIDZ bringt Essener Kinder in Berührung mit Benjamin Britten

Seit Februar 2015 beschäftigten sich Grundschüler der Peter-Ustinov-Schule (Katernberg) und der Nikolausschule (Stoppenberg) im Rahmen des Projektes Ensemble Ruhr & KIDZ einmal wöchentlich mit der Simple Symphony von Benjamin Britten.

Angeleitet wurden die Kinder durch die Tanzcompany Entre Pasos, die Kunstpädagogin Sabine Leichter-Heuer sowie durch die Kompositionspädagogin Meike Senker und die Musikern des Ensemble Ruhr.

Das Projekt mündete am 7. Juni 2015 in eine große Aufführung im Salzlager auf Zollverein im Rahmen des Welterbetages. Ab dem 28. Mai begannen die gemeinsamen Proben auf Zollverein, bei denen die von den Kindern in den einzelnen Gruppen erarbeiteten Kreationen zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeführt werden. Die Kinder der 4. Klassen wurden im Verlauf der letzten Monate eng in die Projektentwicklung mit einbezogen. Von der Musik inspiriert, hatten sie Bilder gemalt und Geschichten geschrieben, die wiederum als Grundlage für die Tanzchoreographien und die Kompositionen der Kinder dienten und in der Endaufführung von ihren Verfassern vorgelesen wurden.

Gefördert wurde das Projekt von der Anneliese-Brost-Stiftung, der con moto foundation, dem Landesmusikrat NRW, der Stiftung Zollverein sowie der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e. V.



Dr. Anneliese Rauhut erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande

Besondere Auszeichnung durch Oberbürgermeister Reinhard Paß

Am 4. Februar 2015 wurde Dr. Anneliese Rauhut im Rathaus Essen für ihr jahrelanges Engagement im kulturellen und sozialen Bereich geehrt.

Schon früh in ihrem Berufsleben hat sich Dr. Anneliese Rauhut für ihre Mitmenschen eingesetzt. Bereits als berufstätige junge Mutter betreute sie neben ihren eigenen vier Söhnen Kinder von Asylbewerbern und organisierte Sammelaktionen für Opfer von Naturkatastrophen.

Im Jahr 2002 nahm Anneliese Rauhut die ehrenamtliche Arbeit im „Sozialdienst katholischer Frauen“ auf.

Im Jahr 2003 wurde sie Mitglied des Vereins „LiveMusikNow Rhein-Ruhr e.V.“, welcher Konzerte für Menschen mit eingeschränkten finanziellen Mitteln veranstaltet. Über 60 Konzerte an ungewöhnlichen Schauplätzen wie Altenheimen, Tagesstätten oder Justizvollzugsanstalten hat Anneliese Rauhut seit 2004 organisiert und tatkräftig umgesetzt.

Besondere Leidenschaft verbindet die promovierte Ärztin zudem seit 2003 mit ihrem Engagement in der „Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V.“. Im Jahr 2013 übernahm sie den Vorsitz des Vereins mit seinen aktuell mehr als 550 Mitgliedern.

Bei der „Stiftung alte Synagoge“ sitzt Frau Dr. Rauhut seit 2010 im Beirat.

Seit 2011 engagiert sie sich zudem für das „Georgswerk Duisburg e.V.“. Ziele sind die kostenlose ärztliche Versorgung von nicht versicherten Kindern aus Südosteuropa sowie Gesundheitsschulungen von türkischen Frauen in Moscheevereinen und die gesundheitliche Beratung und Betreuung von Menschen in Notunterkünften.
In der bundesweiten Aktionswoche „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ im Jahr 2013 initiierte Dr. Anneliese Rauhut eine eigene Aktionswoche um das Bewusstsein für diese wichtige lebensrettende Maßnahme zu schärfen und so viele Menschen wie möglich zu kompetenten Ersthelfern auszubilden. 

Die Ehrung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ist verdiente Auszeichnung für ihr großes Engagement, mit dem Dr. Anneliese Rauhut Menschen am Rande der Gesellschaft auf vielfältigste Art und Weise unterstützt.

bundesverdienstkreuz

© K.-Peter Prengel, Stadt Essen

 



neu-01

© Thomas Kuta / Stiftung Zollverein

 

„Freunde Zollverein – next generation“ in der Gründung

Die ersten „Jungen Freunde Zollvereins“ brainstormten während des Gründungsworkshops am 2. Februar 2013 viele Projektideen herbei

Nach dem ersten Kennenlernen der jungen Leute beim Eisstockschießen auf der ZOLLVEREIN® Eisbahn im Januar 2013, trafen sich die Interessentinnen zu einem Gründungsworkshop am 2. Februar 2013 im Kokskohlenbunker auf dem Welterbe Zollverein. Neben der Klärung von vereinstypischen Zuständigkeiten wurde bereits über viele kreative Projekte gebrainstormt. Vier thematische Säulen wollen die Jungen Freunde Zollverein mit ihrem Engagement abdecken: Kultur, Bildung, Sport und Party, gerne in Kombination miteinander. Für den Sommer 2013 ist ein erstes größeres Event in Planung.

Das sich gerade in Gründung befindende Netzwerk vereint junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die sich für das UNESCO-Welterbe Zollverein engagieren. Angeregt wurde die Gründung von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V. (kurz „Freunde Zollverein“), die bereits seit vielen Jahren kulturelle Projekte auf dem ehemaligen Zechen- und Kokereigelände fördert. „Wir würden uns sehr über das Engagement und die Ideen junger Menschen auf dem Standort Zollverein und über junge Impulse in unserem Verein freuen“ so der Vorstandsvorsitzende der Freunde Zollvereins Dr. Dietrich Goldmann.

Die „Jungen Freunde Zollverein“ werden ins Leben gerufen, um durch eigene Projekte das Programm auf Zollverein mitzugestalten und die Identifikation junger Menschen mit dem Welterbe weiter zu erhöhen. Jeder, der sich mit seiner Begeisterung für das UNESCO-Welterbe Zollverein einbringen möchte, ist in dieser Gruppe herzlich willkommen.

Die Jungen Freunde wollen sich mindestens einmal im Monat für einen Austausch treffen. Weitere Informationen: jungefreundezollverein@gmail.com



Junge Freunde Zollverein auf der Eisbahn

Eisstockschiessen und erstes Kennenlernen

Am 7. Januar 2013 findet ein Treffen der ersten Interessentinnen und Interessenten der „Jungen Freunde Zollverein“ auf der ZOLLVEREIN® Eisbahn der Kokerei statt.

Dieses sich gerade in Gründung befindende Netzwerk vereint junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die sich für das UNESCO-Welterbe Zollverein engagieren. Angeregt wurde die Gründung von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V., die bereits seit vielen Jahren kulturelle Projekte auf dem ehemaligen Zechen- und Kokerei Gelände fördert.

Die Jungen Freunde Zollverein werden ins Leben gerufen, um durch eigene Kultur- und Kunstprojekte die Zeche und Kokerei Zollverein mitzugestalten und die Identifikation junger Menschen mit dem UNESCO-Welterbe zu erhöhen.

Jeder, der sich mit seiner Begeisterung für das UNESCO-Welterbe Zollverein einbringen möchte, ist in dieser Gruppe herzlich willkommen.

Kontakt: thomas.kuta@zollverein.de

neu07

© Thomas Kuta / Stiftung Zollverein

 

 



neu06

© Gregor Fischer / Stiftung Zollverein

 

 

Frohe Weihnachten!

Exklusivführung zum Start ins neue Jahr

Der Vorstand der Freunde Zollverein wünscht allen Mitgliedern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein gesundes, friedliches Jahr 2013.

Das neue Jahr wollen die Freunde Zollverein ebenso aktiv beginnen, wie sie das alte Jahr beendet haben: Eine exclusive Führung durch die Ausstellung “Von A bis Z. Fotografie im Ruhr Museum” soll die erste Amtshandlung 2013 sein. Alle Mitglieder sind herzlich zur kostenfreien Teilnahme eingeladen.

Bei Interesse bitte bis spätestens 28. Dezember 2012 via Fax an +49 201 2567 81-133 oder via E-Mail an freunde@zollverein.de anmelden.

Die Termine für die Führung sind Sonntag, 20. Januar 2013, 12.00 Uhr oder Freitag, 25. Januar 2013, 16.30 Uhr.

Außerdem gelten natürlich auch im Jahr 2013 die ermäßigten Eintrittspreise für alle Freunde Zollverein.



Finissage zur Ausstellung

„Gefässe. Keramische Arbeiten von Young-Jae Lee”

Die Freunde Zollverein sind herzlich zur Finissage der Ausstellung „Gefässe. Keramische Arbeiten von Young-Jae Lee” eingeladen.

Anlässlich ihres 25. Jubiläums präsentierte die Künstlerin eine Auswahl ihrer keramischen Werke, die besonders durch ihre formschöne Schlichtheit beeindrucken und im Ambiente der Industriekultur ihre ganz eigene Wirkung entfalten. Zum Abschluss der sehr gut besuchten Ausstellung möchte Lee ihre Arbeiten den Freunden persönlich näherbringen. Die Ausstellung ist bis dahin weiterhin täglich (außer montags) von 11:00 bis 19:00 Uhr in Halle 5 für Besucher geöffnet.

Zeit: Sonntag, 2. September 2012, 12.00 Uhr
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 5 [A5]

neu05

© Moon Dukgwan

 



neu04

© Ruhrtriennale

 

Spezialangebote Freunde Zollverein

Zur Ruhrtriennale 2012 auf dem Welterbe Zollverein

Die Ruhrtriennale 2012 bietet allen Mitgliedern der „Freunde Zollverein“ besonders attraktive Angebote.

Alle Mitglieder sind herzlich zur Eröffnung der Videoinstallation Current in der Mischanlage, Kokerei Zollverein eingeladen.

ERÖFFNUNG
Zeit: Samstag, 18. August 2012, 12.00 Uhr
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Mischanlage [C70]

Michal Rovner: Current
Videoinstallation in der Mischanlage
Die israelische Künstlerin Michal Rovner eröffnet in diesem Jahr mit einer großen Ausstellung auf der Kokerei Zollverein in Essen eine neue Reihe: Die Ruhrtriennale 2012 – 2014 lädt in jedem Jahr einen Vertreter der zeitgenössischen Videokunst dazu ein, sich mit den eindrücklichen Räumen der Industriekultur auseinander- zusetzen und dort neue Werke zu präs-entieren. Current ist inspiriert von der Mischanlage und ihrer monumentalen Zementbauweise, ihrer Geschichte und der visuellen Kraft der Rückstände aus dem Vermischungsprozess. Der Titel Current bezieht sich auf zwei Faktoren: Zeit und Energieleiter. Current verweist sowohl auf unsere unmittelbare Gegenwart als auch auf das Fließen von Stoffen, in konkreten, metaphorischen oder ideologischen Zusammenhängen. Current zeigt fließende Substanzen und Menschen in Bewegung. Menschenmassen, die sich mit oder gegen den Strom bewegen. Rovner kombiniert Aufnahmen von Orten, die sie selbst filmt und vereinzelt mit dokumentarischen Bildern aus der medialen Berichterstattung vermischt. Auf diese Weise erzeugt sie eine fast archäologische Perspektive, als ob wir aus der Zukunft auf uns selbst zurückschauen.

Eine Produktion der Ruhrtriennale. Veranstaltet in Kooperation mit der Stiftung Zollverein.
Mit freundlicher Unterstützung der satis&fy AG Deutschland.

Zeit: Samstag, 18. August bis 30. September 2012, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Mischanlage [C70]

Alle Mitglieder erhalten 50 % Ermäßigung auf ein Ticket für eine Vorstellung von Robert Lepages Inszenierung: Playing Cards 1: SPADES
Das Angebot gilt ausschließlich bei Buchung bis 17. August 2012 unter folgender E-Mail-Adresse: marketing@ruhrtriennale.de

Playing Cards 1: SPADES
Robert Lepage / Ex Machina
Der international gefeierte Bildermagier Robert Lepage aus Kanada ist mit seiner neuen Produktion zum ersten Mal bei der Ruhrtriennale zu Gast. Nach seiner Ring-Inszenierung an der New Yorker Met eröffnet er mit Spades nun einen ganzen Theaterzyklus um das Spiel mit Karten und Königshäusern. Er versetzt den Zuschauer in das Jahr 2003, in zwei Wüstenstädte – die in diesem Moment gegensätzlicher nicht sein könnten: Die Gambling-Hauptstadt Las Vegas und den Kriegsschauplatz Bagdad. Hier treffen Charaktere von unterschiedlicher Herkunft und Neigungen aufeinander und bewegen sich in einem Kosmos aus Glücksspiel, Sucht, Manipulation, Liebe und Hoffnung – in einem Spiel um Leben und Tod. Robert Lepage ist ein außergewöhnlicher Theaterkünstler, der als Regisseur, Schauspieler und Filmemacher Erfolge feiert. In fantastisch leuchtenden Bildern, die er auf einer runden Bühne platziert, lässt er Orient und Occident aufeinander treffen und sorgt so für Theater-ungewöhnliche Blickfänge und Erzählstränge.

Eine Produktion von Ex Machina in Koproduktion mit der Ruhrtriennale und weiteren internationalen Partnern.

Zeit: 21. 22. 23. 25. und 26. September 2012, jeweils 19.30 Uhr
Tickets: 20/30/40/55 Euro, die Freunde Zollverein erhalten 50% Ermäßigung
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal C [Kokerei], Salzlager [C88]
Weitere Infos: www.ruhrtriennale.de



Club Event am 2. Juni 2012

Singen und Swingen!!!

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein freute sich auch in diesem Jahr Ihre Mitglieder zu einem besonderen Club-Event einzuladen. Am 2. Juni 2012 erwarteten die Freunde kulinarische Köstlichkeiten im Schatten des Doppelbocks.

Ganz nach dem Motto des diesjährigen !SINGDAY OF SONG „Verbindung durch Gesang“, der im Kulturhauptstadtjahr 2010 ein überwältigender Erfolg war, wurden die Freunde Teil der singenden Metropole auf dem Welterbe Zollverein. Ob mitgesungen oder andächtig gelauscht, auf dem Ehrenhof wurden im Rahmen des DAY OF SONGS mit Gesang Brücken zwischen Kulturen und Mentalitäten der Metropole Ruhr gebaut.

Im Anschluss konnten die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer ab 19.30 Uhr in der Halle 12 noch an dem ZOLLVEREIN® Konzert „5. Essener Jazznacht“ unter dem Titel des Robbie Williams Song „Swing when you’re winning“ teilnehmen. Mit dabei waren in diesem Jahr „The Bourbon Street Stompers“ und die „Echoes of Swing“, die beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz schöpften. Das Ensemble erhielt mit dem kürzlich erschienenen Album der Combo „Message from Mars“ den Prix de l’Académie du Jazz, den Preis der deutschen Schallplattenkritik sowie den Swinging Hamburg-Jazz Award.

neu03

© Frank Vinken / Stiftung Zollverein

 



neu02

© Thomas Willemsen / Stiftung Zollverein

 

Neue 3D-Animation im Denkmalpfad Zollverein®

Einladung zu einer Führung für die Freunde Zollverein

Der Denkmalpfad ZOLLVEREIN® präsentiert im Rahmen des Projektes “Zeitreise Ruhr” eine neue 3D-Animation.

Diese zeigt dem Besucher die bauliche Entwicklungsgeschichte von der Gründung bis zur Stilllegung. Die Freunde Zollverein haben nun die Möglichkeit fast live dabei zu sein und sich auf eine virtuelle Fahrt über die Schachtanlagen zu begeben.

Termine: Samstag, der 25. Februar 2012 oder Freitag, der 2. März 2012, jeweils um 19.00 Uhr.
Treffpunkt für alle Führungen: RUHR.VISITORCENTER / Besucherzentrum Ruhr, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14]
Anmeldung: birgit.schmitz@zollverein.de



Junge Freunde gesucht!

Gesellschaft der Freunde und Förderer begeistern Jugendliche für das Welterbe

Im Sommer 2011 schmieden die Freunde Zollverein Pläne für die Zukunft: Der Verein beabsichtigt die Gründung der „Jungen Freunde Zollverein“.

Junge Erwachsene und Jugendliche sollen in dem Verein aktiv in das Geschehen auf Zollverein eingreifen und ihn mit ihren eigenen Ideen “besetzen”. Kürzlich trafen sich auf Einladung der Freunde Zollverein Vertreter der Stiftung Zollverein, der umliegenden Schulen, der Folkwang Universität der Künste, des Stadtteilprojekts der Universität Duisburg-Essen und der Bezirksbürgermeister zu einem ersten Brainstorming. Als Best-Practice-Beispiel berichtete Daniel Neugebauer von der Abteilung Bildung und Kommunikation der Kunsthalle Bielefeld von seinen Erfahrungen und motivierte in einer lebhaften Diskussion die Teilnehmer, das vielversprechende Projekt gemeinsam anzupacken.

Interessierte, Ideengeber und “Mitbesetzer” können sich ab sofort unter freundezollverein@zollverein.de an die Freunde Zollverein wenden.

neu01

© Rolf Kuhlmann / Stiftung Zollverein

 



Die Freunde und Förderer Zollverein feiern den zehnten Geburtstag

Frank Vinken / Stiftung Zollverein

Die Freunde und Förderer Zollverein feiern den zehnten Geburtstag

Frank Vinken / Stiftung Zollverein

Die Freunde und Förderer Zollverein feiern den zehnten Geburtstag

Frank Vinken / Stiftung Zollverei

Die Freunde und Förderer Zollverein feiern den zehnten Geburtstag

Frank Vinken / Stiftung Zollverei

Die Freunde und Förderer Zollverein feiern den zehnten Geburtstag

Frank Vinken / Stiftung Zollverein

Die Freunde und Förderer Zollverein feiern den zehnten Geburtstag

Frank Vinken / Stiftung Zollvern

 

10 Jahre Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V.

Mehr als 500 Mitglieder, mehr als 500.000 Euro Fördergelder, mehr als 100 Förderprojekte

Über 300 „Freunde Zollverein“ sind am 23. März 2011 der Einladung gefolgt, um den 10. Geburtstag der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V. (kurz: „Freunde Zollverein“) gebührend zu feiern.

Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzender der „Freunde Zollverein“, Dr. Dietrich Goldmann, und weiteren Grußworten von Hermann Marth, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, und Bodo Hombach, Geschäftsführer der Brost-Holding, Moderator des Initiativkreises Ruhr, im RUHR.VISITORCENTER, dem Besucherzentrum in der Kohlenwäsche, genossen die Gäste die kulinarischen Highlights aus der Region (Curry Wurst und Frikadellen). Anschließend lauschten sie dem 21-jährigen Pianisten Benyamin Nuss im Erich Brost-Pavillon.

Die Kunstauktion von Fotografien bekannter Fotografen der Metropole Ruhr mit dem Auktionator Prof. Dr. Oliver Scheytt, Geschäftsführer der RUHR.2010 erbrachte mehr als 10.000 Euro, die über die „Freunde Zollverein“ ebenfalls der Arbeit der Stiftung Zollverein zu Gute kommen werden. Ein stimmungsvoller Abend, der bei Wein und Bier unter Freunden bis in die Nacht hinein vor der Industriearchitektur von Schacht XII seinen Ausklang fand.